Techletter 7: Modeling Guidelines für den TestConductor

Enter your email address to access the Techletter.

Wie modelliere ich um - Rahmenbedingungen möglichst effizient zu testen?

Das Testen ist eine essentielle Tätigkeit, um die Qualität von Software bestimmen und sicherstellen zu können. Gerade in Zeiten, in denen Safety und Security eine immer größere Rolle spielen, ist Testen nicht weg zu denken.

Insbesondere, wenn Software modelliert wird, bietet es sich an schon früh mit dem Testen auf Modellebene zu beginnen. Für das UML Modellierungstool Rhapsody bietet IBM das AddOn TestConductor an, entwickelt von der Firma BTC-Embedded Systems.

Damit der TestConductor möglichst effizient eingesetzt werden kann, empfiehlt es sich sehr, schon bei der Modellierung darauf zu achten, dass das entwickelte Modell auch testbar ist.

In Rhapsody gibt es viele Einstellungsmöglichkeiten sowie Arten zu modellieren, um eine ausführbare Applikation zu erstellen. Manche dieser Einstellungen sowie Modellkonstrukte resultieren in einer schlechten oder gar unmöglichen Testbarkeit durch den TestConductor.

Inhalte

Es wird die grundlegende Arbeitsweise des TestConductors beschrieben. Worauf muss geachtet werden, um ein effizientes Testen möglich zu machen.

  • Korrekter strukturierter Modellaufbau
  • Richtlinien für die Implementierung von Usercode
  • Wichtige Voraussetzungen für eine Testfallgenerierung
  • Properties, die beim Testen zu Problemen führen können
  • Rahmenbedingungen

Our other reports about Embedded Software Engineering